U-Bahn in Köln: sind die Schilder zu kurz?

Schön sollten sie sein, modern sollten sie sein. Modern und in dezentem Anthrazit. Die neuen Hinweisschilder für die Kölner U-Bahn könnten Designer-Preise gewinnen. Mit integrierter Beleuchtung und einem nicht unerheblichen Aufwand wurden sie schon in dem gesamten Stadtgebiet installiert. Alles wäre schön, alle wären glücklich, wenn es da nicht ein Problem geben würde. Es scheint ein Streich Till Eugenspiegels zu sein, wenn es nicht so traurig wäre. Nach dem Aufstellen der neuen Anzeigentafeln fiel doch einigen Mitbürgern auf, dass es ein erhebliches Problem gibt: die U-Bahn in Köln hat neue sehr kurze Schilder installiert. So kurz oder breit, dass Straßennamen wie Florastraße, nur in ihrer Kurzform abgebildet werden können. Nur sind nicht alle Haltestellen mit kurzem Namen gesegnet worden. Bei Reichenspergerplatz wird es da schon äußerst kritisch. Im Moment läuft noch die Suche nach dem Verantwortlichen im Amt für Brücken, Tunnel und Stadtbahnbau. Wir haben zwei Lösungsvorschläge: Abkürzen was das Zeug hält, z.b. wird aus Reichenspergerplatz – Reichenlatz! Oder fangt doch schon mal an, die langen Haltestellen der U-Bahn in Köln umzutaufen: sieht ja doch viel besser in Google Plans aus!

(Visited 37 times, 1 visits today)